Zurück zu uns…

unser Urlaub begann zwar mit einigen Hindernissen, aber wir hatte eine tolle Zeit. An einem Tag gingen wir im Roten Meer schnorcheln, so richtig Touri-Mässig. Doch es war toll unser Kleiner tastete sich an das ganze unglaublich heran und zeigte auf beeindruckende Art und Weise was es heißt ein Kind zu haben, dass das Urvertrauen in seine Eltern einfach hat, die beiden anderen auch, aber er sprach darüber, er erklärte mir jeden Schritt den er machen wollte um sich das schnorcheln am Riff zu trauen.

Also einer von uns musste in der Nähe sein max 1 m denn , „wenn Papa oder Du da seit, kann mir ja eh nichts passieren!“, nächster Schritt Taucherbrille aufsetzen und ohne Schnorchel ins Wasser schauen, “ Mama. es muss sich schon lohnen das Risiko einzugehen!“, Schnorchel, ok die Flossen waren ihm suspekt und sie blieben im Boot.

Und dann schwammen wir ganz dicht, „Mama, wie eine Delphin-Familie“, das war ja schon einfach ein tolles Erlebnis dieses Kind mit seinen unglaublichen Gedanken z erleben, doch wir sahen noch etwas eine reisen große Wasserschildkröte schwamm mit uns, ihre rechte Fordere „Flosse“/“Fuss“ war verstümmelt und dennoch war sie einfach nur atemberaubend schön. „Man muss nicht perfekt sein- um schön und beeindruckend zu sein“, sagte meine Tochter hierzu nur und machte damit diesen Tag zu meinem Tag.

Denn nicht nur das wir einfach sehen konnten wir unglaublich schön die Welt, die Natur ist an der wir so fleissig vorbei rennen, ich sah auch das wir Rabeneltern einen verdammt guten „Job“ bei unseren Kindern gemacht haben.

Was mich aber wirklich entsetzt hat war eine Familie die mit zwei Kindern im Alter von 8-10 Jahren diese Schnorcheltour mitgemacht haben und die Kinder nicht schwimmen konnten. Neben der Tatsache das ich der Ansicht bin das jedes Kind zumindest mit dem Eintritt in die Grundschule das Seepferdchen haben sollte (und nein es ist nicht die Aufgabe der Schule dies zu tun), finde ich es gemein wenn Eltern ihren Kindern einen solchen Ausflug antun, diese beiden Mädels sahen bei schlappen 40Grad auf einem Boot mit Schwimmwesten und mussten allen anderen zuschauen, wenn dies eine neue Form der Motivation ist, dann werde ich diese wohl nicht bei uns einsetzen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s